Surfboard Volumen

Das Volumen eines Surfboards ist ein guter Referenzwert, wenn es darum geht, das richtige Surfboard auszusuchen. Oftmals sind die Stock-Boards sehr sportlich zu fahren und dort lohnt es sich, ein paar Extra-Liter mehr Volumen ins Brett zu packen, sodass es wirklich ein spassiges und passendes Brett ist.

Die ideale Literzahl bei einem Surfboard hängt natürlich vom Surfer ab. Da spielen Faktoren wie Gewicht, Surflevel, Fitness, Wellenqualität eine Rolle, dennoch habe wir hier einen groben Leitfaden zusammengestellt, wie Du deine "richtige" Literzahl (Surfboardvolumen) herausfindest. Untenstehend ist eine Tabelle von Semente, welche dir in Anhängigkeit des Körpergewichts das passende Volumen anzeigt - die Tabelle geht von einem "normalen" portugiesischen Surfer in "normalen" Wellen aus. Für sehr gute Surfer oder Anfänger, ist das Volumen dementpsrechend anzupassen. Erlaubt sei die Anmerkung, dass ein "normaler" portugiesischer Surfer ungefähr das Equivalent zu einem wirklich unglaublich guten schweizer Surfer ist.

Surfboard Volumenrechner

Was wir im Surfari machen ist, dass wir die Semente-Boards, welche wir in die Schweiz ordern, schon im Vorfeld und in Zusammenarbeit mit Semente angepasst haben. Bei einzelnen Shapes haben wir das Volumen ein bisschen nach oben angepasst, andere Shapes wie das Gunslinger 6'4, lassen wir extra für den hiesigen Markt herstellen. Da aber jedes einzelne Board ein massgeschneidertes Brett ist, kann man problemlos die Shapes auf die jeweiligen Bedürfnisse anpassen.

Hier sind ein paar Beispiele von Semente Team-Ridern, was für Boards sie surfen:

  • Guilherme Fonseca (60kg): 5'7 Board mit 21.4 Liter
  • Tomas Fernandes (70kg): 5'9 Board mit 24.2 Liter
  • Gony Zubizarreta (74kg): 5'11 Board mit 26.8 Liter
  • Nicolau Von Rupp (75kg): 5'10 mit 27 Liter
  • Marlon Lipke (82kg): 5'11 mit 27.4 Liter
  • Vasco Ribeiro (85kg): 6'0 mit 28.7 Liter

Das Problem für den Normal-Surfer ist natürlich, dass diese Literzahlen sehr sehr sportlich sind. Als Korrektur dafür, empfiehlt Withney Guild verschiedene Koeffizienten, je nach Surflevel:

  • Advanced/Pro Surfers: 0.34-0.36 x Körpergewicht in kg
  • Intermediate/Advanced: 0.36-0.38 x Körpergewicht in kg
  • Intermediate/Older Surfers: 0.38-0.42 x Körpergewicht in kg
  • Wochenend Surfer: 0.43-0.49
  • Anfänger: 0.50+ x Körpergewicht in kg

Damit ist es sehr einfach, das ideale Volumen für das Board zu finden. Zum Beispiel: als Intermediate Surfer mit 75kg Körpergewicht, macht ein Board um die 0.40 * 75 = 30 Liter Sinn. Für ein Mädel mit 55kg, welches auf dem gleichen (intermediate) Level surft, passt dann aber schon ein Board mit 22 Liter. Wie aber schon eingangs erwähnt, ist das Volumen des Surfboards nicht der alleinige Faktor, welcher bestimmt, ob das Board überhaupt zu einem passen kann oder nicht. So ist ein Shortboard - auch wenn es genügend Volumen hat, immer das falsche Anfängerboard - deshalb ist eine gute Kaufberatung im Ladenlokal unabdingbar. 

Mit dem Volumenrechner hast du aber definitiv schon mal einen guten Anhaltspunkt, in welcher Range die Boards funktionieren.